Zuletzt aktualisiert am 4. Juni 2020 um 16:50

Die neue Version der beliebten Mavic Air wurde von DJI veröffentlicht

Das wichtigste zuerst, der Preis, huiuiuiu, 849€* ist schon etwas hochgegriffen. Die Specs der 4k Drohne sprechen zwar für sich, aber der Preisunterschied zu der DJI Mavic Mini Drohne ist schon eklatant von 399€ auf die 849€ für das nächstgrößere Drohnenmodell. Die große Frage ist jetzt, bekommt man eine doppelt so gute Drohne für doppelt so viel Geld?

Die Specs der DJI Mavic Air 2 im Überblick

Von den Spezifikationen alleine sieht es schon mal gut aus, da man hier mit 48 Megapixel Foto und 4k Video in 60fps auftrumpfen kann. Der neue größere Sensor mit 1/2“ statt den 1/2.3“ CMOS der Vorgängerversion Mavic Air ist zwar toll, aber die Mavic Pro 2 Modelle haben zum Beispiel einen 1“ Sensor verbaut. Auch der Akku wurde wie üblich verbessert und verspricht eine Flugzeit von 34 Minuten, und im Vergleich zur DJI Mavic Mini wurden hier auch wieder alle Hindernissensoren verbaut und ermöglichen eine rundum Erkennung von Hindernissen.

Die Mavic Air 2 hat einen internen Speicher von 8GB, das heißt man „darf“ die SD Karte auch mal vergessen :). Und eine weitere Verbesserung ist die Halterung des Smartphones über der Fernbedienung anzubringen um hier ein besseres Fluggefühl und Sicht zu haben. Auch die Flugmodi wurden aufgebessert und erweitert, dennoch stellt sich die Frage ob die 400€ und die kleine, packleichte 249 Gramm Drohne DJI Mavic Mini nicht für die meisten Hobbypiloten vollkommen ausreichend ist.

Die Abmessungen und das Gewicht der Drohne

  • Gewicht: 570 g
  • Abmessungen
    • Propeller eingeklappt / gefaltet: 180 × 97 × 84 mm (Länge × Breite × Höhe)
    • Propeller ausgeklappt / ausgefaltet: 183 × 253 × 77 mm (Länge × Breite × Höhe)

Die Flughöhe und Geschwindigkeit sowie Flugzeit / Kapazität

  • Max. Flughöhe über dem Meeresspiegel: 5.000 m (Achtung in AT nur max. 150m Höhe erlaubt)
  • Max. Flugzeit (bei Windstille): 34 Minuten
  • Max. Schwebezeit (bei Windstille): 33 Minuten
  • Max. Flugreichweite: 18,5 km
  • Max. horizontale Fluggeschwindigkeit:
    • 19 m/s (Modus „S“)
    • 12 m/s (Modus „N“)
    • 5 m/s (Modus „T“)

Die Kamera der Mavic Air 2

  • Sensor:
    • 1/2“ CMOS
    • Effektive Pixel: 12 Megapixel und 48 Megapixel
  • Objektiv:
    • Sichtfeld (FOV): 84°
    • 35 mm Format Äquivalent: 24 mm
    • Blende: f/2,8
    • Fokusbereich: 1 m bis ∞
  • ISO:
    • Video: 100 – 6400
    • Foto (12 MP):
      • 100 – 3200 (Auto)
      • 100 – 6400 (Manual)
    • Foto (48 MP):
      • 100 – 1600 (Auto)
      • 100 – 3200 (Manual)
  • Max. Fotoauflösung: 48 Megapixel (8.000 × 6.000 Pixel)
  • Videoauflösungen und Bildraten:
    • 4K Ultra HD: 3.840 × 2.160 24/25/30/48/50/60 fps
    • 2.7K: 2.688 × 1.512 24/25/30/48/50/60 fps
    • Full HD: 1920 × 1080 24/25/30/48/50/60/120/240 fps
    • 4K Ultra HD HDR: 3.840 × 2.160 24/25/30 fps
    • 2.7K HDR: 2.688 × 1.512 24/25/30 fps
    • Full HD HDR: 1.920 × 1.080 24/25/30 fps
  • Farbprofile:
    • D-Cinelike, Normal
  • Videoformate:
    • MP4/MOV (H.264/MPEG-4 AVC,
    • H.265/MPEG-H Part 2/HEVC)
  • Max. Bitrate:
    • 120 MBit/s
  • Unterstützte SD-Speicherkarten:
    • Unterstützt microSD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 256 GB

Videoübertragung für FPV und zum Smartphone

  • Übertragungssystem:
    • OcuSync 2.0
      2,4 GHz / 5,8 GHz Automatischer Frequenzwechsel
  • Max. Übertragungsreichweite des Videos:
    • 10 km (FCC), 6 km (CE), 6 km (SRRC), 6 km (MIC)
  • Qualität der Liveansicht:
    • 720p bei 30fps / 1080p bei 30 fps
  • Latenz (Abhängig von Umweltfaktoren und dem verwendeten Mobilgerät):
    • 120 – 130 ms
  • Codierungsformat für Videoübertragung:
    • H.265
  • Max. Bitrate Liveübertragung:
    • 40 MBit/s
  • Betriebsfrequenzen:
    • 2,400 – 2,4835 GHz
    • 5,725 – 5,850 GHz

Das Video zur offiziellen Vorstellung der Drohne von DJI

Die verbesserten Flugmodi und Funktionen und der Mavic Air 2

Auch hier zählt der Vergleich zu der Mavic Mini und den Mavic 2 Pro Modellen etwas mehr als der Vergleich zur alten Mavic Air Version. 8k Hyperlapse Fotofunktion ist schon mal ein sehr cooles Feature das eine Neuerung darstellt für DJI.

Die Flugmodi und Updates noch im Überblick:

  • Active Track 3.0: Verfolgung des festgelegten Objektes (Person oder Fahrzeug usw.) und Positionierung des Objektes in der Bildmitte
  • Spotlight 3.0: Ähnlich wie Active Track jedoch kann die Flugrichtung und Flughöhe manuell verändert werden
  • POI 3.0: Point of Interest = umkreisen des eingestellten Objektes

Und dank der Sensoren vorne, hinten, links & rechts und an der Unterseite funktioniert auch die Obstacle Avoidance wohl noch besser mit der neuen Software. Damit ist die Mavic Air 2 wohl auch um einiges sicherer unterwegs als die Mavic Mini.

Fazit zur neuen DJI Mavic Air 2 Drohne

Die Specs sind sehr gut und man bekommt, wie immer bei DJI, mit der Mavic Air 2* sehr viel ausgereifte Technik zu einem guten Preis. Bei mir stellt sich nur die Frage ob man gerade in Zeiten wie diesen diese Drohne wirklich braucht und nicht eher zu den Refurbished Modellen von DJI* greift da man hier einige ältere Modelle zu Spitzenpreisen bekommen kann, bzw. nicht doch auch die DJI Mavic Mini um den halben Preis vollkommen ausreicht für zukünftige Urlaubsaufnahmen.

Wie gesagt, das Standardmodell kostet zurzeit 849€ im DJI Store*, und die Fly More Combo mit der schönen Tragetasche und den Zusatzakkus und noch bisschen extra Zubehör kommt auf 1.049€*. Nicht ganz billig, aber wie schon gesagt, viel Technik zu einem fairen Preis.

FAQs zur DJI Mavic Air 2

Hat die Mavic Air 2 einen Follow me Modus?

Ja, die Mavic Air 2 hat im Gegensatz zur Mavic Mini den Follow Me Modus integriert und kann somit automatisch Objekte verfolgen.

Kann man die DJI Goggles mit der Mavic Air 2 verwenden?

Nein. Leider sind die DJI Goggles nicht kompatibel mit der DJI Mavic Air 2. Hier wird in Foren auch sehr viel diskutiert über diesen etwas unlogischen Schritt von DJI, aber leider ist es so das die Goggles nicht supported werden.

Sind manuelle Kameraeinstellungen (Blende, Verschlußzeit) bei der Mavic Air 2 möglich?

Ja. Im Gegensatz zur Mavic Mini hat man hier wieder die volle Kontrolle über alle Kamera Settings und Einstellmöglichkeiten wie ISO, Blende und Verschlußzeit.