DJI Mavic Air – Neue Mini Drohne mit 4k

Zuletzt aktualisiert am 29. Juli 2018 um 11:16

Die neue Mini Drohne – DJI Mavic Air mit 4k und 100Mbit Video ist da

Viele haben beim DJI Event schon eine neue Version der Mavic Pro erwartet aber dann kam es doch anders und die DJI Mavic Air wurde vor kurzem präsentiert. Doch was sind jetzt die Unterschiede zum Mavic Pro oder Mavic Pro Platinum Quadcopter?

Kurz zusammengefasst erscheinen mir folgende Aspekte am interessantesten.

 

Unterschiede Mavic Air zum Mavic Pro Platinum:

  • Mavic Air hat einen internen Speicher von 8GB zusätzlich zum SD Karten Slot
  • Gesteigerte Flugsicherheit (extra Sensoren auf der Rückseite)
  • Verbesserte Obstacle Avoidance (Hindernis Erkennung)
  • 120fps slow motion statt 96fps slow motion bei 1080p Auflösung
  • kürzere Akku Flugkapazität von ca. 21 Minuten gegenüber ca. 25 Minuten beim Platinum
  • etwas lautere Rotoren da sie viel heller klingen
  • geringere Reichweite mit bis zu 4km gegenüber bis zu 7km beim Mavic Pro Platinum
  • geringeres Gewicht beim Air Modell mit nur 430 Gramm
  • Unterschiedliche Controller – Mavic Air Controller hat kein Display
  • Kein Ocusync beim Air da auf ein Wlan Protokoll gesetzt wird und daher „nur“ 720p Video Übertragung und generell etwas mehr Lag(Verzögerung) und schlechtere Stabilität bei der Videoübertragung im Gegensatz zum Mavic Pro mit 1080p
  • bessere Kontrolle beim Fliegen und Steuern nur mit dem Smartphone bei der Air Version, jedoch besserer Controller bei den Mavic Pro Modellen
  • kleinere Abmessungen mit nur 168×184×64 mm (L×B×H) ausgeklappt und 168×83×49 mm (L×B×H) im eingeklappten Zustand
  • geringerer Preis mit ca. 850€* bzw. 1.050€* als Fly More Combo mit Zusatzakkus und Zubehör bei DJI direkt oder Amazon*

Immer einen Blick wert sind die Refurbished Angebote von DJI, hier gibt es auch die Phantom 4 refurbished um 799€* oder auch die Mavic Pro ebenfalls um 799€*.

 

Weitere Details zum DJI Mavic Air

Die kompaktere Abmessung macht das Air Modell zum Mittelding zwischen DJI Spark und den etwas größeren Mavic Pro Modellen. Da sie aber die neueste Entwicklung aus dem Hause DJI ist, ist sie natürlich vollgepackt mit technischer Raffinesse.

Gerade die Hindernis Erkennung wurde stark verbessert da nun statt nur vorne auch hinten Sensoren sind zur Hindernis Erkennung. Bei den Vorgänger Modellen musste man beim verkehrt fliegen hier schon gut aufpassen.

Die Kamera mit dem 1/2,3 Zoll Sensor liefert 12Mp Fotos und 4k Videos mit 100Mbit/s Qualität. Und wie vorhin schon erwähnt wurde auch die Zeitlupen Funktionalität noch etwas verbessert da man jetzt mit 120 frames per second bei einer Auflösung von 1080p also ca. 5x verlangsamte Aufnahmen (zu 24fps) machen kann.

In einigen Review liest man, dass die Mavic Air bzw. ihre Kamera sich etwas schwerer tut bei dunkler Umgebung und bei ISO800 schon gehörig rauscht. Aber ich denke man kann alle Drohnen mit diesen kleinen Sensoren bei schlechteren Lichtverhältnissen sowieso nicht mehr gebrauchen, daher wird das wohl nicht so ins Gewicht fallen.

 

Gesten Steuerung – Smart Capture

Die Gesten Steuerung die erstmals bei der DJI Spark ausgerollt wurde, ist weiter verbessert worden. Jetzt kann man mit bestimmten Gesten die Drohne auch starten und landen. DJI versucht hier langsam die Gesten Steuerung auch sinnvoller für den alltäglichen User zu machen um mal schnell kurze Aufnahmen und Fotos zu machen. Weitere gute Erklärungen zu all den Möglichkeiten der Drohnen Gestern Steuerung gibt’s hier direkt bei DJI.

 

Für wen eignet sich die Mavic Air

Ich würde sagen für alle die eine noch kompaktere Drohne mit 4k Video wollen, aber denen die Spark etwas zu spielzeugmäßig ist. Besonders für Reisen ist die Mavic Air sicher das neue Referenzmodell. Auch der interne Speicher von 8GB ist sehr schlau, da man doch mal die SD Karte vergessen könnte und dann trotzdem noch seinen Flug aufzeichnen kann.

Besonders für Drohnen Einsteiger und Anfänger ist die DJI Mavic Air ein heißer Tipp, da sie sicher mehr Freude bereitet als die Spark, auch noch auf der Rückseite Kollisionssensoren hat, aber nicht ganz so teuer ist wie die etwas größeren Phantom oder Mavic Pro Modelle.

Wenn man jedoch etwas mehr Qualität beim Fliegen mit dem Controller haben will und eine bessere Videoübertragung und die volle Qualität der DJI Goggles ausnutzen will, dann hat wohl doch noch der Mavic Pro bzw. Platinum oder Phantom 4 die Nase deutlich vorn.

 

Kauflinks: 

Mavic Air direkt beim Hersteller DJ um ca. 850€*

Bei Amazon*

Oder für Sparfüchse die eine etwas längere Lieferzeit aus China in Kauf nehmen (ca. 15 Tage nach Österreich) bei Banggood* um 860$ = ca. 699€ versandkostenfrei. Falls ihr euch aber nicht ganz sicher seid bei Bestellungen aus China, hier mein (positiver) Erfahrungsbericht zur Bestellung meiner Mavic Pro Platinum bei TomTop aus China.

 

Versicherung für Flüge in Österreich:

Und nicht vergessen, in Österreich haben wir relativ strenge Gesetze und eine Versicherung wäre auch gleich ratsam. Mehr dazu hier.